Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: Herzlichen Glückwunsch Pascal!

Unser Pascal darf sich nun offiziell Fachkraft für Lagerlogistik nennen und wir platzen vor Stolz!

Wie jetzt – Ausbildung bei einem Remote Unternehmen wie der Solidmind Group? Das geht? Vielleicht ist genau das eine der Fragen, die du dir gleich zu Beginn dieses Beitrags gestellt hast. Die Antwort darauf ist ganz einfach: Ja wir bilden aus! Und zwar innerhalb unseres unglaublich tollen Lagerteams, welches naturgemäß schwer Full Remote tätig sein kann (bestimmt kennt ihr alle den Witz des Piloten, der im Flugzeug seinen Homeofficetag verkündet?) und unsere elementare Stütze innerhalb der Solidmind Group darstellt. Ohne dieses Team geht gar nichts, weshalb es umso wichtiger ist, die besten Talente dafür an Board zu haben! Weitere Infos rund um das Teil-Remote-Modell und den Arbeitsalltag im Lager findest du übrigens auch im Beitrag unseres Lagerleiters und Ausbilders Alex.

Heute wollen wir aber Pascal gebührend feiern! Er kam nach einem Wechsel seines Ausbildungsplatzes Anfang 2020 zu uns und hat vor Kurzem erfolgreich seine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei uns beendet. Wir freuen uns wahnsinnig auf die zukünftige Zusammenarbeit mit ihm und mussten bei dieser Gelegenheit erst einmal ein paar Fragen loswerden:

Unsere Lagerultras ganz leger 🙂

Seit wann bist du bei uns und warum hast du dich für einen Ausbildungsplatzwechsel zu uns entschieden? 

Seit dem 16.02.2020 bin ich bei der Solidmind Group im Team. Ich habe mich für diesen Wechsel entschieden, da es in meinem alten Unternehmen einige Unstimmigkeiten gab, die mich nicht zufrieden stellten. Durch mein Hobby als Fußballer beim FV Ravensburg bin ich mit Alex, unserem Teammanager beim Fußball, sowie dem Lagerleiter von Solidmind ins Gespräch gekommen, durch welches mein Interesse geweckt worden ist. Zudem ist mein Arbeitsweg mit dem Trainingsweg zu verbinden, was ein weiterer Vorteil darstellt.

Warst du der einzige Auszubildende in deiner Berufsschulklasse, der mit einem remote Team zusammenarbeitet? Wenn ja, was sind für dich die Unterschiede?

Ja, war ich. Einer der größten Unterschiede für mich ist, dass ich bei Fragen oder Problemen oft auf mich alleine gestellt bin, da die Mitarbeiter an vielen unterschiedlichen Standorten eingesetzt sind und somit nicht vor Ort aushelfen können. Dadurch lernt man, selbständig zu arbeiten, Entscheidungen zu treffen und über sich hinaus zu wachsen. 

Was sind deine Aufgaben bei uns?

Ich bin sozusagen Alex rechte Hand und durfte sogar als Azubi meine Ideen und Vorschläge miteinbringen für die Gestaltung und Abwicklung des Lagers. Meine Hauptaufgaben hierbei sind: der tägliche Versand, das Kommissionieren der Ware, sowie die Warenannahme. Man kann sagen, dass dies die Aufgaben sind, welche in anderen Unternehmen auch anfallen.

Wie bewältigt ihr Probleme? 

Bei aufkommenden Problemen versuchen wir zu allererst die Probleme selbständig zu lösen. Falls uns dies nicht gelingt, versuchen wir mit anderen Kollegen über Zoom eine geeignete Lösung zu finden. 

Bereust du nachträglich den Wechsel? 

Last Minute Rabattaktion? Für Pascal kein Problem!

Nein, auf keinen Fall, da ich schnell integriert worden bin in das teils remote arbeitende Team. Alle sind sehr freundlich, offen und hilfsbereit, was mir den Einstieg sehr erleichtert hat. Man fühlt sich als Teammitglied, obwohl man die meisten erstmal nur über Videocalls kennt.

Welche Botschaft möchtest du einem remote Azubi mitgeben? 

Durch diese Art von Ausbildung in einem Remote Unternehmen merkt man, welches Potential in einem steckt. Man wird somit selbständiger und wächst oft über sich hinaus. Dies erfordert oftmals viel Mut, doch im Nachhinein kann man sehr stolz auf sich sein. 

Wozu nutzt du die mehr gewonnene Zeitflexibilität für dich persönlich? 

Durch den kürzeren Anfahrtsweg zur Arbeit habe ich die Möglichkeit etwas länger zu schlafen und weniger gestresst bei der Arbeit anzukommen. Zudem kann ich durch einen späteren Arbeitsbeginn flexibel meine Arbeitszeiten mit dem Training verbinden. Des Weiteren hätte ich die Zeit, einen Kaffee mit Freunden zu trinken, ohne mich abzuhetzen. 

Wie startest du morgens in den Arbeitstag? 

Mein Arbeitstag beginnt meistens um 7 Uhr, welcher dann mit einem frisch aufgebrühten Kaffee startet. Danach schaue ich nach, was heute alles ansteht, wie z.B.: die Anzahl der zu packenden Aufträge, welche anschließend kommissioniert werden. Nach der Kommissionierung werden diese dann verpackt und per DHL versendet. Außerdem könnte die Bearbeitung von Retouren anfallen oder das Ein- und Auslagern der Ware.

Was ist dein wichtigstes Equipment?  

Mein PC am Arbeitsplatz ist mein wichtigstes Equipment, da alle Aufträge in einem Programm zu verwalten sind und ich ständig wichtige Informationen über das Slack-Programm erhalte. Zudem spielt der Hubwagen eine wichtige Rolle für mich, um die Ware transportieren zu können. 

Wie sah dein Alltag vor einer teil – remote Ausbildung aus und was hat sich durch sie verändert? 

In meinem alten Unternehmen hatte ich einen sehr starren Arbeitszeitrahmen, welcher viel Stress mit sich brachte. Nach dem Feierabend musste ich mich beeilen, um pünktlich ins Training in Ravensburg zu kommen. Durch die flexiblen Arbeitszeiten bei der Solidmind Group habe ich die Chance, mich vor dem Training anderen Dingen zu widmen bzw. mich eine Stunde auszuruhen oder die Zeit in der Stadt mit Freunden zu vertreiben.

Pascal und Alex bei der Arbeit

Was fasziniert dich am Remoten Arbeiten? 

Die Mitarbeiter haben die Möglichkeit ihre Arbeit von der ganzen Welt aus zu tätigen, was bedeutet, dass auch Reisen oder Ähnliches damit verbunden werden kann. Zudem kann man seine Zeiten flexibel einteilen und dadurch an Freizeit gewinnen.  

Was kannst du rückblickend noch zu deiner Ausbildung sagen?

Es war sehr abwechslungsreich, hat sehr viel Spaß gemacht und man konnte über sich hinauswachsen, da man sehr viel Verantwortung bzw. Vertrauen vom Team bekommt , obwohl man in der Ausbildung war.

Welche Bedenken hattest du zu Beginn?

Meine Bedenken waren, dass der Kontakt zu den Kollegen eher wenig ist und man somit selbständig arbeiten muss. Dies war dann aber nicht der Fall, da man sich auf die Unterstützung aller Kollegen verlassen konnte und die Zusammenarbeit spitze ist.
Zudem hatte ich Angst vor Überforderung und der großen Verantwortung.

Wie sieht deine Zukunft bei der Solidmind Group aus?

Zum einen möchte ich persönlich gute Arbeit leisten und mich immer weiterbilden. Zusammen mit der Solidmind Group GmbH  möchte ich erfolgreich sein, immer weiter wachsen immer größer werden  und Kunden auf der ganzen Welt mit unseren Produkten helfen 🙂

Danke Pascal und herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle! Wir freuen uns riesig, dass du Teil unseres Teams bist <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.