Wenn es um Teams geht, sitzen wir doch alle im selben Boot – Unser Workshop auf Nomad Cruise X

Lars und Gloria auf der Nomad Cruise Bühne

In unserem Fall sprichwörtlich. Diese Erkenntnis hatten wir Ende letzten Jahres, als wir als Speaker auf der Nomad Cruise X (mittlerweile zum 4. Mal) waren.
Die Mission? Internationalem Publikum bestehend aus Unternehmern, Freelancern, Bloggern und Freiheitssuchenden unter dem Titel „How to grow a healthy and high performing (remote) team“ unsere Erkenntnisse in Sachen Teamaufbau und -führung nahezubringen.

Doch bevor wir auf die Inhalte unseres Vortrags eingehen, warum auf einem Schiff? Und was ist diese Nomad Cruise?

Wie der Name schon erahnen lässt, versammelt sich eine Vielzahl sogenannter “Digitaler Nomaden” (also Menschen, die größtenteils ortsunabhängig leben und arbeiten) verschiedenster Nationalitäten auf einem Kreuzfahrtschiff. Dabei handelt es sich nicht um eine klassische Rundreise, sondern Überfahrten von einem Gebiet in ein anderes, in dem das Schiff dann meist eine ganze Saison bleibt.
So eine Fahrt dauert, je nach Route, 9 bis – wie in diesem Fall – 17 Tage, wozu auch Landtage dazwischen zählen. In dieser Zeit findet eine Konferenz gefüllt mit Vorträgen, Workshops und Meet-Ups zu Themen rund um Business, Persönlichkeitsentwicklung und Community statt.
Angefangen hat die Nomad Cruise vor wenigen Jahren mit etwa 30 Nomads, die diese Überfahrt genutzt haben, um günstig und mit Gleichgesinnten von A nach B zu reisen und dabei ihr Netzwerk zu erweitern. Bei der letzten Cruise waren es mit etwa 500 Teilnehmern bereits so viele, dass nahezu parallel zwei verschiedene Routen angeboten wurden. Für die „Nomad Cruise-Neulinge“ von Spanien nach Brasilien, für die „alten Hasen“ von Athen nach Dubai. Wir sind in Athen an Bord gegangen.

Unsere persönliche Verbindung zur Nomad Cruise 

Unser Gründer Lars und ich, haben eine besondere Verbindung zur Nomad Cruise. Bereits bei der Gründung von SOLIDMIND war klar, dass wir uns unbedingt die Freiheit des ortunabhängigen Arbeitens offen halten wollen. Weiterhin stand fest, dass wir diese Freiheit nutzen wollten, um parallel die Welt zu erkunden. Doch fiel es uns schwer eine Entscheidung zu treffen, wo wir starten sollten. Diese wurde uns schließlich durch die NC abgenommen. Somit war Nomad Cruise 5 (von Gran Canaria nach Panama) im September 2017 unser Sprung ins Digitale Nomadenleben und die beste Entscheidung überhaupt. Nach knapp zwei Wochen all-inklusive auf dem Wasser sind wir nicht nur mit dem ein oder anderen Kilo mehr, sondern mit einem riesigen Netzwerk an Menschen aus der ganzen Welt, neuen Inspirationen und einer Community, die sich nach zu Hause anfühlt, in Panama angekommen.
Einige der Bekanntschaften aus diesen Tagen haben sich mittlerweile zu engen Freundschaften entwickelt, die unter anderem jährlich auf weiteren Cruises oder anderen über den Erdball verteilten Veranstaltungen gepflegt werden.

Warum die Nomad Cruise einen Besuch wert ist

Das sind auch mit die wichtigsten Gründe, warum wir jedem, der in diesem Bereich Gleichgesinnte sucht und sein Netzwerk gerne erweitern möchte, die Nomad Cruise ans Herzen legen. Neben der Liebe zum Reisen ist wohl der Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit allen Digitalen Nomaden gemein.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieses Event selbst für Menschen, die die Freiheit der Ortsunabhängigkeit von zu Hause nutzen, um z.B. für ihre Liebsten da sein zu können, aufgrund des ähnlichen Mindsets interessant ist. Für die Inspiration und den Austausch lohnt es sich auf jeden Fall und es gibt schon einen Grund dafür, warum die meisten Teilnehmer immer wieder zurückkehren… ?

Alle Speaker auf der Bühne versammelt

Zum Workshop: How to grow a healthy and high performing (remote) team

Unser Auftritt war als eine Mischung zwischen Vortrag und ausführlicher Fragerunde konzipiert, damit wir auch gezielt auf die Herausforderungen unserer Zuhörer eingehen konnten.

Unseren Talk eröffneten wir mit der Frage, warum es sinnvoll sein kann, sich ein Team aufzubauen.
Es gibt sicherlich einige Gründe die dafür, und sicher auch welche, die dagegen sprechen.
Die fürsprechenden, die wir herausgearbeitet haben sind:

  • Bus Driver Test
    Stell dir einfach die Frage „Was würde mit deinem Business passieren, wenn du heute vom Bus überfahren werden würdest?“
    Simpel, aber auch etwas unangenehm.
  • Nobody is perfect
    Du weißt es selbst, es gibt Bereiche in denen du gut bist und welche, die dir einfach nicht von der Hand gehen wollen. Kreative Arbeit und Steuererklärungen zum Beispiel ?
  • Gives you opportunity to work ON the business
    Als Solopreneur bist du meistens „Mädchen für alles“ und so im operativen Geschäft gebunden, dass du im seltensten Fall Zeit hast AN deinem Business zu arbeiten.
  • Scale your project
    In den meisten Fällen geht Wachstum mit einem höheren Workload und damit einem verstärkten Bedarf an (Wo)Menpower einher.

Wenn du dich in diesen Punkten wiederfindest, dann stellst du dir vielleicht die nächste Frage:
Wie bildest du ein ein gesundes Team?

  • Know yourself
    Zuallererst ist es wichtig, dass du dir deiner Stärken und Schwächen bewusst bist. Daraus ergibt sich der Bedarf welcher Persönlichkeitstyp und welche Fähigkeiten dich weiterbringen.
    Dazu ist es auch hilfreich deine Situation und die deines Unternehmens regelmäßig zu reflektieren.
    Stichwort Persönlichkeitstyp: Wir bei SOLIDMIND sind große Fans von 16personalities.de . Der (kostenlose) Test gibt sehr gute Einblicke, welche Aufgaben einem Typen mehr liegen und welche weniger. Außerdem schafft er besseres Verständnis für die Blickwinkel, in der andere die Welt sehen und wahrnehmen.
  • Scouting talents
    Wenn du weißt, was für eine Person du brauchst, geht die Suche los. Hierbei kann eine Personal Brand hilfreich sein. Wenn du dich und deine Arbeitsweise authentisch nach außen präsentierst, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Menschen mit einem ähnlichen Werteverständnis, die zu dir passen, anziehst.
    Bekamen wir anfangs viele Bewerbungen aufgrund von Lars’ Präsenz in den sozialen Medien, so werden mittlerweile viele auch über Mundpropaganda und diesen Blog auf uns aufmerksam.
    Wir haben auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht, Leute aus unserem direkten Umfeld (friends&family) mit ins Team aufzunehmen.
    Zu guter Letzt bleiben dir natürlich immer noch die gängigen Job-Plattformen, sowie Facebook-Gruppen, auf denen sich deine „Zielgruppe“ tummelt.
Lars auf der Nomad Cruise X Bühne
  • Hiring Talents
    Wenn es dann ans Eingemachte, also den Einstellungsprozess geht, haben sich für uns folgende 3 Themen als die wichtigsten herausgestellt:
    • Core values
      Sei dir darüber im Klaren wofür du und dein Unternehmen stehen soll und welche Arbeitskultur du etablieren und leben möchtest.
    • Intrinsisic motivation is key
      Vor allem im remote Kontext, wo die Zusammenarbeit hauptsächlich auf Vertrauen basiert, ist es unabdinglich, dass eine Person von innen heraus, also intrinsisch, liebt, was sie tut. Dass sie dafür morgens gerne aufsteht und vollen Einsatz bringt.
    • Get to know each other
      Investiere Zeit, um deine neuen Teammitglieder kennen zu lernen. Fähigkeiten sind erlernbar, einen Menschen selbst kannst du aber in seinen Grundfesten nicht verändern. Und die falsche Person ist in der Lage dein ganzes Team zu vergiften.

Wie führt man ein gesundes Team?

Die Tools, also die Programme die du nutzt, damit sich dein Team optimal austauschen kann, sind natürlich sehr wesentlich. Es muss klar sein wie und worüber ihr kommuniziert, auch eine Projektmanagement-Plattform ist sinnvoll, sowie ein Ort, an dem sämtliche Dateien abgelegt werden. Für eine optimale Kollaboration ist zudem Klarheit über die Erwartungshaltung, die mit dem Umgang der Tools einhergeht enorm wichtig.

Damit dein Team in sich gesund bleibt, ist unserer Erfahrung nach die Pflege des Zwischenmenschlichen mindestens genauso essentiell.
Dafür kommst du in der heutigen Zeit wohl kaum drum herum dich mit dem Thema Leadership auseinander zu setzen.
Wir haben unser Match im Servant und Situational Leadership gefunden. Diese zwei Bücher können wir dir dazu wärmstens empfehlen:
The Servant von J.C. Hunter https://amzn.to/362UCST
Leading At A Higher Level von Ken Blanchard https://amzn.to/2NwzDkH

Und last but not least: Virtuelle Zusammenarbeit kann Face-to-Face Treffen niemals ersetzen. Um das Teamgefühl zu pflegen, empfehlen wir mindestens zweimal im Jahr physische Treffen mit einzubauen, bei denen man sich persönlich kennen lernen und eine gute Zeit zusammen verbringen kann (siehe unseren Beitrag zum Sommerfest und zur Workation).

Fazit

Für mich persönlich gesprochen, bin ich unheimlich dankbar für diese Reise und es war eine spannende Erfahrung zum ersten Mal vor so einem großen Publikum zu sprechen. Und ja, es hat mir überraschend Spaß gemacht ?

Gloria auf der Nomad Cruise X Bühne
Gloria auf der Nomad Cruise X Bühne

Anhand der Reaktionen aus dem Publikum haben wir gesehen, dass es sich bei all dem um ein sehr akutes Thema handelt, welches in Zukunft sicher noch an Bedeutung gewinnt. Um diesen Shift in der Arbeitskultur von einer auf Macht und Kontrolle basierten zu einer auf Vertrauen und intrinsischer Motivation gründenden voranzutreiben und zu meistern, halte ich es für unglaublich wichtig, dass wir alle uns miteinander austauschen und aneinander lernen. Natürlich muss in einer solchen Kultur deutlich mehr in den Menschen investiert werden, als bisher gewohnt, aber die Belohnung ist unbezahlbar!
Dieses Thema auf der Nomad Cruise mit einem internationalen Publikum zu teilen hat uns nur darin bestätigt: wir sitzen alle im selben Boot ??

PS: Wenn du jetzt Lust bekommen hast, dich von vielen anderen Digitalen Nomaden inspirieren zu lassen, dann könnte die nächste Cruise Ende April von der Karibik nach Portugal was für dich sein… Schau doch mal rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.