Customer Support remote? Unsere Gloria stellt sich vor

Mitgehangen, mitgefangen – so könnte man wohl Glorias Werdegang zu SOLIDMIND beschreiben ? Und dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, gehört sie zum Herzstück des Teams seit der ersten Stunde. Einblicke über die Entwicklung und ihre Rollen und Aufgaben innerhalb der Firma gewährt sie in diesem Interview:

Gloria, seit wann bist du bei uns und warum hast du dich für einen remote Job entschieden? 

Ich gehöre seit Stunde 0 zu SOLIDMIND. So richtig bewusst habe ich mich gar nicht für den Job entschieden. Es hat damit angefangen, dass Kundenanfragen beantwortet werden mussten und ich das entspannt zeit- und ortsunabhängig neben meinem Studium machen konnte. Das hat sich während meines Praxissemesters fortgeführt und mittlerweile kann ich es mir gar nicht mehr anders vorstellen, als flexibel zu arbeiten. 

Wozu nutzt du die gewonnene Orts- und Zeitflexibilität für dich persönlich?  

Letztes Jahr war ich viel in der Welt unterwegs. Gerade in Asien habe ich es genossen vormittags ins CrossFit zu gehen, ausgiebig zu frühstücken, nochmal Kraft zu tanken und mich dann erst an die Arbeit zu setzen. Die Zeitverschiebung machts möglich ? 
Momentan arbeite ich von zuhause. Ich kann vormittags auf den Wochenmarkt gehen und jederzeit, wenn mir danach ist, auch mal einen Mittagsschlaf einlegen. 

Was sind deine Aufgaben bei uns?  

Vorrangig bin ich für den Kundenservice zuständig. Mittlerweile hat sich auch mein Teil im ‘Team Happiness’ als wichtige Aufgabe etabliert. Hier haben wir besonderen Fokus darauf, dass der Teamspirit und das Miteinander trotz räumlicher Trennung gestärkt und gefördert wird. 

Unsere Mädels vom Team Happiness: Gloria und Sandra

Wie dürfen wir uns deinen Arbeitsalltag vorstellen? 

Der Wecker klingelt und bevor ich mich durch sämtliche Nachrichten auf meinem Handy scrolle, mache ich eine geführte Meditation, um in den Tag zu starten. Nachdem ich mich für den Tag gerichtet habe, wird gefrühstückt und dann setze ich mich an den Laptop. Als Erstes wird das Team begrüßt und dann arbeite ich mich durch die Kundenfragen. 

Seit diesem Jahr haben wir feste Produktivitätszeiten, die mir sehr dabei helfen auch vormittags Aufgaben strukturiert erledigt zu bekommen. Eigentlich bin ich eher ein Nachtarbeiter. Da ich nur auf Halbzeit angestellt bin, ist so im Normalfall vormittags das Wichtigste erledigt. Nach dem Mittagessen und einem ausgiebigen Powernap gehe ich nochmals die neuen Nachrichten durch, oder nehme Zoom-Calls mit Kollegen wahr.  

Feierabend ? Ich verabschiede mich in Slack von meinen Kollegen und klappe das MacBook zu. 

Was ist deine eigentliche Rolle innerhalb der SOLIDMIND Familie? ?  

Als Partnerin von Lars, bin ich häufig die kritische Stimme aus dem Off und bekomme alles aus erster Hand mit. Dadurch sehe ich mich auch gewissermaßen in einer Vermittlerrolle. Vor allem zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter. 

Ein Dreamteam seit vielen Jahren: Gloria und Lars

Was ist dein wichtigstes Equipment? 

Neben meinem Mac definiv die Noise Cancelling Kopfhörer. Ein Must-Have, wenn man in Co-Working-Spaces arbeitet ?  

Was fasziniert dich an dem remote Leben? 

Die Freiheit! Selbstbestimmt entscheiden zu können, ob ich vom Schreibtisch, Bett oder aus Thailand arbeiten möchte und mir zugleich jederzeit Pausen gönnen zu können, wenn ich sie gerade brauche. Das hat einen sehr positiven Einfluss auf meine Produktivität. 

Was hat dich Remote Work gelehrt? 

Direkt miteinander sprechen, Blickwinkel erweitern und Probleme lösen, bevor das Fass überläuft. 

Welche Botschaft möchtest du einem remote Neuling mitgeben? 

Eines der für mich wichtigsten Themen ist Kommunikation. Damit dieses gelingt, ist es wichtig sich bewusst zu sein, inwiefern sich die virtuelle Kommunikation von der Face-To-Face unterscheidet. Gerade das geschriebene Wort birgt viel Interpretationsspielraum. Daher ist eine eindeutige Ausdrucksweise wichtig. Auch unabdingbar in der ortsunabhängigen Zusammenarbeit ist die Fähigkeit sich selbst und sein eigenes Verhalten reflektieren zu können. 

Vielen Dank für das Interview Gloria! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.